Armstrong, Kelley: Schattenstunde

Band 1 “Die dunklen Mächte”

Originaltitel: The Summoning
Verlag:
Pan
erschienen:
2010
Seiten:
416
Ausgabe:
Hardcover
ISBN:
3426283417
Übersetzung:
Christine Gaspard

Klappentext:

“Ich heiße Chloe Saunders, und mein Leben wird nie mehr so sein, wie es einmal war. Ich wollte immer eine ganz normale Jugendliche sein. Doch heute weiß ich nicht einmal mehr, was das ist, normal sein. Alles begann an dem Tag, an dem ich meinen ersten Geist sah und er mich. Nun kommen immer mehr Tote auf mich zu, die irgendetwas von mir wollen. Und da das alles andere als normal ist, wurde ich nach Lyle House geschickt angeblich ein Heim für verhaltensauffällige Jugendliche. Aber da steckt mehr dahinter. Und die anderen Jugendlichen hier sind auch nicht einfach nur durchgeknallt. Irgendetwas stimmt hier nicht. Ich muss versuchen, den dunklen Geheimnissen auf die Spur zu kommen. Denn nur so kann ich die Toten, die immer näher kommen, zum Schweigen bringen “

Rezension:

Kelley Armstrongs erster Band der Reihe “Die dunklen Mächte” ist ein wunderbares Beispiel für perfekte All-Age-Unterhaltung. Sowohl Teenager, als auch Erwachsene werden sich mit diesem Buch wohlfühlen, weil die Autorin die Nöte und Sorgen der jungen Chloe ernst nimmt, dem ganzen aber eine düstere Stimmung verleiht und auf Kitsch gänzlich verzichtet.

In “Schattenstunde” sind alle Figuren sehr real, was aufgrund ihrer Fähigkeiten vielleicht jetzt etwas komisch klingt, aber die Autorin charakterisiert sie so facettenreich, dass sie einem wie echte Menschen vorkommen. Besonders die Entwicklung von Chloe ist bemerkenswert und mit sehr viel Liebe zum Detail geschildert. So können junge Erwachsene immer ihre Entscheidungen, Ängste und Hoffnung nachvollziehen und sich ältere Leser an der superb ausgearbeiteten Charakterentwicklung erfreuen.

Die Geschichte selbst ist sehr wendungsreich und überraschend. Immer wieder tauchen neue Rätsel auf, die es zu lösen gilt und es macht wirklich Spaß mit Chloe und ihren Freunden die Geheimnisse des Lyle Hauses zu ergründen.

Man merkt dem Buch am Anfang an, dass es der erste Band einer Serie ist, weil die Autorin sich sehr viel Zeit nimmt, um Atmosphäre aufzubauen und den Leser mit den Figuren vertraut zu machen. Allerdings wird das Geschehen ab der Hälfte so spannend, dass ich mich frage, wie man da im zweiten Band noch einen drauf legen will. Ich lasse mich da allerdings gerne positiv überraschen. ;-)

Im Gegenzug zu vielen anderen paranormalen All-Age-Titeln, die oft nur leicht phantastische angehauchte Liebesgschichten darstellen, bekommt man in “Schattenstunde” wirklich das, was hinten drauf steht. Das Buch ist durchaus düster und teilweise gruselig. Nicht so schlimm, dass man vor dem Löschen der Lampe unters Bett schauen muss, aber schon so, dass es einen packt und nicht mehr los lässt.

Das Loslassen wird uns besonders am Ende schwer gemacht, denn Armstrong beendet das Buch mit einem gehörigen Cliffhanger. Deswegen mein Rat: gleich die Fortsetzung “Seelennacht” mitbestellen.

Note: 2

hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.